Der Chor

 

Chor Gruppenbild

Der Kammerchor an der Basilika Knechtsteden wurde im Frühjahr 1989 von Bert Schmitz gegründet, der ihn seitdem leitet. Um die historische Aufführungspraxis zu pflegen, hat sich das Ensemble zur Aufgabe gemacht, Musik von der Renaissance bis zur Frühklassik authentisch aufzuführen. Außerdem fühlt sich der Chor der polyphonen Vokalmusik aus allen Epochen verpflichtet.

Entwicklung der Werke:

Seit seiner Gründung hat der Kammerchor eine Vielzahl von Werken zur Aufführung gebracht, darunter die doppelchörigen Motetten von J.S. Bach und mehrchörige Werke von Lasso, Palestrina, Gabrieli, Homilius, Schütz und Cozzolani.

In Zusammenarbeit mit Instrumentalisten auf historischen Instrumenten und Solisten aus dem Bereich der Alten Musik wurden Chorwerke der Klassik dargeboten. Unter dem Eindruck des großen Erfolges der Monteverdis Marienvesper erfolgte eine Verschiebung des Repertoireschwerpunktes hin zu Vokalmusik. A Capella oder begleitet von kleiner Instrumentalbesetzung aus allen Epochen nahm der Chor sich auch zeitgenössischer Werke an. Außerdem wirkte der Kammerchor 2010 federführend an der Uraufführung des Werkes „Eines Schattens Traum“ von Christoph Staude mit.

Titel und Aufführungen:

Im Jahre 1995 ersang der Kammerchor sich den Titel „Meisterchor des deutschen Sängerbundes“ und konnte diesen in den Jahren 2000, 2005, 2010 und 2015 in eindrucksvoller Weise bestätigen. Ein weiterer Höhepunkt waren Konzerte mit Auszügen aus Purcell’s Oper „Fairy Queen“ im Rahmen des renommierten „Festival Alte Musik“ in Knechtsteden im Jahr 2011. Im November 2012 wurde der Kammerchor als Repräsentant der Stadt Dormagen im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Toro nach Spanien eingeladen, wo u.a. ein gemeinsames Konzert mit der Bande de la Musica auf dem Programm stand. Auf Einladung der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen erhielt der Chor im April 2013 die Gelegenheit, die Romwallfahrt der EGS musikalisch zu begleiten. In diesem Rahmen gestaltete der Kammerchor Konzerte und Gottesdienste in Sant’Ignazio di Loyola in Campo Marzio, Santa Maria Maggiore und dem Petersdom. Zudem haben die Konzerte in der Vorweihnachtszeit seit 1992 einen festen Platz im Knechtstedener und Dormagener Kulturleben.

Im Jahr 2014 feiert der Kammerchor an der Basilika Knechtsteden sein 25-jähriges Bestehen mit Höhepunkten seines Repertoires, präsentiert in Konzerten in April und September, sowie, als Abschluss des Jubiläumsjahres, mit einer Aufführung des Weihnachtsoratoriums von J.S. Bach.